Grundsteinlegung für neues Pflegeheim in Diekirch

Îlot Alexis Heck heißt der Komplex in dem in Diekirch das neue Pflegeheim entstehen wird. Am 30. März 2011 haben SERVIOR, die Stadt Diekirch, das Ministerium für Familie und Integration sowie Eifel-Haus Luxemburg S.A. zur offiziellen Grundsteinlegung geladen. Der Einzug der Bewohner ist für 2013 vorgesehen. Ausgerichtet ist das Haus für 110 Betten.

Auf 5 hufeisenförmig angelegten Etagen werden in nächster Zeit 110 Einzelzimmer für ältere Menschen entstehen. Alle Zimmer werden zwischen 24 und 26 m2 groß sein, unter anderem ausgestattet mit einem modernen Pflegebett sowie mit Dusche, Lavabo und WC. Ein Teil der Zimmer wird einen eigenen Balkon besitzen. Neben den Privaträumen sind außerdem eine Produktionsküche, ein Restaurant und ein Café - beide Lokale mit Sauerblick - geplant. Ein Frisörgeschäft, ein kleiner Laden für Alltagseinkäufe sowie ein Meditations- und Andachtsraum sind auch vorgesehen. Fernerhin Räumlichkeiten für Ergo- und Physiotherapie und eine Arztpraxis. Die Konzeption des Hauses sieht auf jeder Etage sowohl öffentliche Treffpunkte als auch individuelle Rückzugsmöglichkeiten vor. Im Innenhof des 13.500 m2 großen Pflegeheims wird den Bewohnern ein schön gestalteter Therapiegarten zur Verfügung stehen.

Pflegeheime bieten Menschen mit mittlerem bis hohem Pflege- und Betreuungsbedarf die notwendige Unterstützung im Alltagsleben. Die neue Einrichtung, mitten im Zentrum von Diekirch gelegen, wird späterhin von SERVIOR betrieben werden. Somit wird SERVIOR verantwortlich zeichnen für die Pflege, Betreuung, Animation und Restauration der Bewohner. Für viele wird es sich um einen fast internen Umzug handeln: Beruhend auf einem Übereinkommen zwischen der Stadt Diekirch und SERVIOR, werden sich in den neuen Räumen vorrangig die Senioren niederlassen, die bis dato im aktuellen Altenheim "Résidence du Parc" wohnen. Für die Belegschaft steht ebenfalls ein Wechsel an, die Mitarbeiter werden nämlich nach dem Umzug von SERVIOR übernommen. Außerdem räumt das bestehende Abkommen den Einwohnern aus Diekirch bei der Belegung künftig Priorität ein.

Noch müssen aber keine Umzugskartons gepackt werden, denn bis jetzt stehen erst die Grundmauern des 22 Millionen € (ohne MwST.) Gebäudes. Finanziert wird das Projekt zu 70% vom Staat, der restliche Betrag kommt von SERVIOR. Das Baugrundstück gehört der Stadt Diekirch und wurde SERVIOR mittels eines Langzeitpachtvertrages zur Verfügung gestellt. Gebaut wird mit Eifel-Haus Luxemburg S.A.. 2013 soll das Bauunternehmen das Pflegeheim schlüsselfertig an den sozialen Dienstleister übergeben.

SERVIOR - Wer wir sind
Mit etwa 1560 Betten ist SERVIOR der größte Betreiber von Wohnstrukturen für ältere Menschen in Luxemburg. Derzeit verwaltet SERVIOR 17 Einrichtungen, darunter 12 Altenheime (CIPA), 4 Pflegeheime und 1 Seniorenresidenz. Außerdem bietet SERVIOR täglich 400 Menschen in 20 verschiedenen Gemeinden Essen auf Rädern an. Das öffentlich-rechtliche Unternehmen wurde durch das abgeänderte Gesetz vom 23. Dezember 1998 gegründet und beschäftigt heute rund 1400 Mitarbeiter, davon mehr als die Hälfte im Pflegebereich.

Pressekontakt
SERVIOR
Sophie Thomé
61, rue Vauban
L-2663 Luxembourg
Tél: 46 70 13-2038
Fax: 46 70 13-2200
s.thome@servior.lu

Fichiers attachés